Veranstaltungsreihe zum Thema Sexarbeit

Sexarbeit
Foto: Tanja Birkner

Seit Kurzem gibt es in Rostock eine Beratungsstelle für Menschen in der Sexarbeit. Und um Sexarbeit aus seiner Schmuddelecke in die Öffentlichkeit zu holen gibt es vom 11.-29. Mai eine Verantstaltungsreihe zu dem Thema. In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung organisiert der Verein Frauen helfen Frauen e.V. Rostock eine Fotoausstellung, Filmabende und eine Podiumsdiskussion.

Ausstellungseröffnung Halbe Stunde mit Tanja Birkner, Fotografin
Mo 11. Mai 2015 | 18:15 Uhr | Foyer FRIEDA 23

Von glücklichen Schafen (Spielfilm, BRD, 2015)
Ein 16jähriger findet heraus, dass seine Mutter als Prostituierte arbeitet, um ihren beiden Kindern ein gutes Leben zu ermöglichen.
Mo 18. Mai 2015 | 20 Uhr | LiWu in der FRIEDA 23 | Eintritt 6 Eur

Frauenzimmer (Doku, BRD, 2010)
Erzählt wird die Geschichte von drei älteren Frauen aus Berlin, die ihr Geld mit Sexarbeit verdienen.
Mi 20. Mai 2015 | 20 Uhr | LiWu in der FRIEDA 23 | Eintritt 6 Eur

Podiumsdiskussion Sexarbeit – (k)ein Beruf wie jeder andere? mit:
Harriet Langanke Journalistin, Stiftung Sexualität und Gesundheit Köln
Martina Tegtmeier MdL, Sprecherin für Gleichstellungspolitik der SPD-Fraktion im Landtag
Sabine Burghardt, SeLA – Beratungsstelle für Menschen in der Sexarbeit in Rostock
Moderation: Gabriele Struck, NDR-Journalistin
Mi 27. Mai 2015 | 19 Uhr | im Frieda-Studio (neben LiWu)

Zum Veranstaltungsflyer gehts hier

Abschließend ein musikalischer Gruß. Girls girls get that cash, if it’s 9 to 5 or shaking your ass…